Ein Schaffender in seiner Schöpfung

Mein Name ist Thomas Walker. 

Ich bin Heilpraktiker für Psychotherapie und führe die Praxis für hypnosystemische Psychotherapie (HeilprG) in Gstadt am Chiemsee. Eine etwas andere Praxis, die den Menschen ganzheitlich mit seine Psyche, Geist, Seele aber auch dem “Unaussprechbaren” sieht. Sozusagen die Vielheit des Seins im Augenblick, eingedenk der Zukunft und der Vergangenheit.

In meinem Podcast bekommen Sie einen ersten Einblick. Und  live in den Therapiesitzungen werden Sie es selbst erspüren.

Werdegang der Vielheit

Mein Werdegang ist sehr vielfältig. Begonnen mit einer technischen Ausbildung zum Ingenieur, mit Jahren in der Informationstechnologie, unterschiedlichen Aufgaben im  Projektmanagement. Nach einer psychologischen Ausbildung dann vermehrt als Coach, Team- und Organisationsentwickler tätig. Irgendwann angekommen in der großen Thematik der Nachhaltigkeit und Gesellschaftlichen Verantwortung (CSR). Nach mehr als 20 Jahren in Beratung, Bildung und akademischen Lehre, eine weitere  Öffnung in ein  neues Wirkungsfeldes: Im Bereich Heilung und Befreiung der Seele und Psyche.

Eine erfüllende Vielheit in einem kontinuierlichen Fluß des Wandels. Immer mehr ankommend in einem “Wirken ohne zu Handeln” – ganz dem Taoistischen Prinzip “Wu Wei” folgend.

So freue ich mich auf all das was kommt. In einer offenen und demütigen Haltung. Bereit die Aufgaben anzunehmen und zu formen. Ganz der Aussage folgend “Wollen ist im tieferen Sinn ein Lassen”.

Eine Danke an ...

… all jene Personen bei denen ich lernen durfte beziehungsweise immer noch lernen darf. Gunther Schmidt, den Leiter des Milton Erickson Institut in Heidelberg, für seine menschliche und humorvolle Art zu lehren. Humberto Maturana, der mir beim Systemischen Weltkongress das Tor zur Ethik geöffnet hat. Varga von Kibed für seinen handfesten philosophischen Zugang. Bernd Schmid dafür, dass er mir die vielfältige Wirklichkeitskonstruktion eröffnet hat. Ernest Rossi, für seine empfindsame Wahrnehmung und hypnotischen Interventionen. Waldefried Pechtl für das Erspürenlernen des Körpers. Steve de Shazer für seinen pragmatischen Zugang zur Lösung. Sonja Radatz für ihren unermüdlichen Einsatz für systemische Entwicklungen. Friedrich Glasl für seine bildhafte Darstellung der “kalten Konflikte”. Friedemann Schulz von Thun für seine humorvolle Art des Lehrens und das Wertequadrat. Andreas Suchanek für seine Goldene Regel der Ethik, seine herzliche Art und die tiefgründigen inspirierenden Gespräche.  Andrea Matt für ihre Transformation von “Clean Space” in unseren Wirkungsraum. Meinem Geistigen Lehrer und Begleiter. Und noch den vielen weiteren magischen Begegnungen mit besonderen Menschen in meinem Leben. Ein besonderer Dank gilt all meinen Klienten und Patienten, für Ihr Vertrauen und Ihre Offenheit, für das Sein. Und dem LEBEN. Dafür das ich formen, gestalten und in meiner Schöpfung glücklich  schaffen darf.